• DRK-Schwesternschaft

Internationaler Frauentag am 8. März

Am 8. März wird weltweit der Internationale Frauentag begangen.


In diesem Jahr sind unsere Gedanken und Wünsche vor allem bei den Frauen, Müttern und Mädchen in der Ukraine, die aktuell versuchen, sich in Kellern oder U-Bahnhöfen vor den Angriffen zu schützen. Andere versuchen, sich den Ereignissen vor Ort entgegenstellen, ihrer beruflichen Tätigkeit nachzugehen oder ihre Familien so gut es geht zu versorgen. Viele sind auf der Flucht und damit auf dem Weg in eine ungewisse Zukunft…

Gleichzeitig blicken wir mit Mitgefühl nach Russland. Auch dort bangen Frauen um ihre Männer und Söhne, Kinder um ihre Väter.


Weltweit sind Frauen in vielfacher Hinsicht die Leidtragenden bewaffneter Konflikte.

Uns bleibt heute nichts anderes, als ihnen allen viel Kraft und Mut in diesen schweren Zeiten zu wünschen!


Humanitäre Hilfe in der Ukraine Angesichts der andauernden und sich ausweitenden Kampfhandlungen in der Ukraine wird der Bedarf an humanitärer Hilfe im Land, aber auch in den Nachbarländern, in die Menschen aus der Ukraine fliehen, immer größer.


Wie können Sie helfen? Wir wissen, dass die Betroffenheit angesichts der Ereignisse in der Ukraine auch in der deutschen Bevölkerung groß ist und der Wunsch, den betroffenen Menschen Unterstützung zu bieten, ebenso. Das Deutsche Rote Kreuz bittet um Spenden für die Ukraine unter:


IBAN: DE63370205000005023307 BIC: BFSWDE33XXX Stichwort: Nothilfe Ukraine


Oder online unter: https://www.drk.de/spenden/spendenformular/hilfe-osteuropa/


Aufgrund der momentanen Sicherheitslage können derzeit keine Sachspenden vom Deutschen Roten Kreuz angenommen werden.


Geldspenden sind daher aktuell die effektivste Art der Hilfe. Der große Vorteil von Geldspenden ist, dass die Mittel flexibel den sich ändernden Verhältnissen angepasst werden können. So kann sichergestellt werden, dass die Gelder in den Bereichen eingesetzt werden können, in denen der Bedarf - mit Blick auf das Tätigkeitsspektrum des DRK - jeweils am größten ist.


Aktuelle Informationen zur Lage in der Ukraine finden Sie unter www.drk.de